Das Kurzprofil für die Bewerbung

Das Kurzprofil für die Bewerbung

Das Kurzprofil für die Bewerbung

Was ist ein Kurzprofil? Ich gestehe: Mein Wissen über das Kurzprofil habe ich ausschließlich während meiner Zeit als Bewerbungsfee zusammengetragen. Literatur über das Kurzprofil im Zusammenhang mit einer Bewerbung ist mir nicht bekannt. Das, was ich für dieses Bewerbungsdokument an Inhalten empfehle, geht auf mein bisheriges Berufswissen und Inspirationen aus verschiedenen Richtungen zurück. Bewerbungsprofis sind sich tatsächlich uneins, was Funktion und Inhalte eines Kurzprofils betreffen. Hier die unterschiedlichen Meinungen, die man im Internet findet:

  • Die einen sagen, das Kurzprofil sei eine Mischung aus Motivationsschreiben und Lebenslauf.
  • Die anderen sagen, das Kurzprofil sei einer sogenannten „Dritten Seite“ sehr ähnlich. Die „Dritte Seite“ ist ein Blatt, das man meiner Erfahrung nach hauptsächlich in Deutschland kennt. Es beinhaltet in Kurzform alle Informationen aus den eingereichten Bewerbungsunterlagen und soll dem Leser, der Leserin die Sichtung der Dokumente erleichtern.
  • Manche Experten, die Fach- und Führungskräfte beraten, empören sich über Fehlinformationen im Internet und schreiben darüber, was ein Kurzprofil nicht ist: Ein Kurzprofil ist keine Dritte Seite und keine Leistungsbilanz. Wie jetzt? Fach- und Führungskräfte dürfen auf einer A4-Seite auch nicht über ihre Erfolge berichten?

Ganz ehrlich: Wenn es um ein Tool wie das Kurzprofil geht, halte ich mich an mein persönliches Motto: Bei Bewerbungsunterlagen ist erlaubt, was gefällt und was zweckmäßig ist. Es gibt keine Vorschriften!

Das darf aus meiner Sicht in ein Kurzprofil für die Bewerbung

  • Jedes Kurzprofil sollte eine Überschrift haben, eventuell nur bestehend aus dem Namen des Bewerbers, der Bewerberin und der Berufsbezeichnung.
  • In das Kurzprofil gehört auf alle Fälle ein professionelles Bewerbungsfoto!
  • Gleich neben dem oder unterhalb des Bewerbungsfotos sollten alle Daten zur persönlichen Erreichbarkeit aufgelistet sein. Dazu ein Tipp: Telefonnummer und E-Mail-Adresse zuerst nennen – potenzielle Chefinnen und Chefs sollen dich in einem ersten Schritt anrufen und nicht zuhause besuchen …
  • Links zu Profilen in beruflichen Netzwerken, eventuell in Form eines QR-Codes.
  • Die wichtigsten beruflichen Stationen.
  • Ein Überblick über deine Kernkompetenzen. Dazu zähle ich fachliche Qualifikationen sowie Hard und Soft Skills.
  • Was meiner Meinung nach auch gerne im Kurzprofil stehen darf: berufliche Erfolge, Auszeichnungen, Stipendien, Preise, Patentanmeldungen – eben all das, was einen von anderen Bewerber:innen abhebt.

Weil ich als Bewerbungsfee ganz individuelle Bewerbungsunterlagen zaubere, kann es sein, dass je nach Situation auch andere Bausteine im Kurzprofil Platz finden, wie

  • ein Pitch, der deine Motivation für die Bewerbung und/oder den Stellenwechsel beschreibt,
  • relevante Fortbildungen oder
  • ein lustiger Abschnitt, der Sympathien weckt, zum Beispiel: „Das mag ich nicht“ oder „Nicht mein Ding“.

Für wen eignet sich ein Kurzprofil für die Bewerbung?

Ich empfehle ein Kurzprofil

  • Fach- und Führungskräften, die über ein großes Netzwerk verfügen und interessierte Entscheidungsträger:innen zu ihnen sagen: „Schicken Sie mir doch was von Ihnen“. Das Kurzprofil schafft einen schnellen Überblick und spart den Empfänger:innen des Bewerbungsdokumentes Zeit.
  • Young Professionals, die ihre Fühler nach „mehr“ ausstrecken und mal hier, mal da eine „Duftmarke“ in Ihrer Branche hinterlassen möchten.
  • Besucher:innen von Jobmessen, die Personaler:innen nicht mit zu vielen Unterlagen von sich überladen möchten.
  • für Initiativbewerbungen, wenn du das Gefühl hast, dass ein DIN-A4-Blatt als Appetizer ausreicht, um bei Personaler:innen Interesse zu wecken.
  • für interne Bewerbungen.
Kurzprofil in der Bewerbung

Das Kurzprofil für Fach- und Führungskräfte

Fach- und Führungskräfte, die sich beruflich neu orientieren, können meistens auf zahlreiche berufliche Erfolge verweisen. Sie waren im Ausland, haben viele Fortbildungen absolviert oder waren in unterschiedlichsten Positionen tätig. Hier kann es schwer werden, sich auf das Wesentlichste zu konzentrieren!

Überlegen Sie sich daher als Fach- und Führungskraft zunächst gut, was Ihnen besonders wichtig ist.

  • Wie relevant ist Ihre Fach- und Branchenerfahrung?
  • Möchten Sie Ihre Führungsstärke betonen?
  • Welche beruflichen Stationen geben Sie am besten an?
  • Welche Kompetenzen sind wesentlich? Hier reicht die Auswahl von Lösungs- und Innovationskompetenz über unternehmerische Kompetenz bis zur internationalen Kompetenz.
  • Gibt es berufliche Highlights, mit denen Sie punkten möchten?

Die Möglichkeiten, ein Kurzprofil zu füllen, sind ebenso vielfältig wie individuell. Auch für das Kurzprofil gebe ich Ihnen mein Feen-Ehrenwort, dass es nicht von der Stange kommt, sondern dass ich es ganz nach Ihrem persönlichen Karriereziel ausrichte. Ein gutes Kurzprofil für Fach- und Führungskräfte untermauert die Fähigkeiten, sich selbst zu analysieren und das Wesentlichste auf den Punkt zu bringen.

Das Kurzprofil in der Bewerbung: Gut zu wissen

Alternative Bezeichnungen für Kurzprofil

Im Englischen wird das Kurzprofil als Career Summary oder Profile and Skills Summary bezeichnet. Auch schon gesehen: One-Pager … aber ganz ehrlich: Ich kenne diesen Begriff nur aus dem Online-Marketing.

Ein Pitch ist kein Kurzprofil im Sinne einer Zusammenfassung auf einer A4-Seite!

Ich schreibe für die Lebensläufe meiner Kundinnen und Kunden gerne einen Pitch oder auch Elevator Pitch. Das ist ein Abschnitt, der am Beginn des Lebenslaufs in drei bis vier Sätzen erläutert, wer der Bewerber, die Bewerberin ist, was sein/ihr Ziel ist und was ihn/sie antreibt. Auch dieses Element wird manchmal Kurzprofil genannt, meint aber nicht ein Kurzprofil im Sinne einer einseitigen Zusammenfassung der wichtigsten Daten.

Die Länge eines Kurzprofils

Das Kurzprofil umfasst nur eine DIN-A4-Seite. Sonst wäre es kein Kurzprofil. Ende.

Layout des Kurzprofils

Das Layout darf schon ein bisschen was hermachen. Eine reine tabellarische Auflistung ist kein Köder … Wenn das Kurzprofil zusammen mit Lebenslauf und Anschreiben als Zusammenfassung eingereicht wird, muss das Design in jedem Fall mit den restlichen Bewerbungsunterlagen abgestimmt sein. Vorteilhaft ist das Verwenden von Piktogrammen – sie visualisieren Inhalte und sparen Platz.

Bitte kein Understatement!

Wer sich mit einem Kurzprofil bewirbt, muss damit Eindruck machen. Bescheidenheit ist hier keine Option! Wenn ich ein Kurzprofil für dich erstellen darf, achte ich natürlich darauf, dass ich nicht übertreibe, sondern im Gegenteil, authentisch bleibe und Sympathien wecke.

Keine Unterschrift im Kurzprofil

Das Kurzprofil muss – im Gegensatz zu Lebenslauf und Anschreiben – ohne Unterschrift auskommen. Für eine Unterschrift ist einfach kein Platz.

Wenn gewünscht: Es darf auch ein persönliches Motto ins Kurzprofil

Sofern es sich um keinen abgedroschen Spruch oder ein vielverwendetes Zitat einer bekannten Persönlichkeit handelt, und: sofern es in den Kontext passt, darf auch ein persönliches Motto in dein Kurzprofil.

Kurzprofil: Die Kosten

Ein Kurzprofil zu erstellen ist nicht einfach. Es ist abgestimmt auf die Stelle und auf die bisherige Berufspraxis und das Know-how der Bewerber:innen. Der Preis für ein Kurzprofil abhängig davon, ob ich bereits den Lebenslauf erstellt habe oder nicht. Wenn ich einen „fremden“ Lebenslauf erst sichten muss, dauert die Erstellung länger. Die Kosten für ein Kurzprofil beginnen bei 80 Euro brutto.   

Kann ich Änderungswünsche nach der Fertigstellung äußern?
Ja, natürlich. Innerhalb von 14 Tagen hast du die Möglichkeit, Änderungen kostenfrei zu beantragen.

Wie ist der Ablauf für das Erstellen eines Kurzprofils?

Du schickst mir deine bisherigen Bewerbungsunterlagen und die Anzeige der Stelle(n), für die du dich bewirbst. Unklarheiten besprechen wir am Telefon, per E-Mail oder in einer Videokonferenz.

Ich kalkuliere den Arbeitsaufwand und nenne dir meinen Preis. Bist du einverstanden, sende ich meine Rechnung zur Vorauskasse. Gleichzeitig bekommst du eine Information zum Datenschutz, damit du dir sicher sein kannst, dass ich sorgsam mit deinen Daten umgehe. Bei Einlangen der Zahlung lege ich los.

Wenn nötig, bekommst du einen Fragebogen, in dem du Notizen zu deinen Hard und Soft Skills festhalten kannst. Eine ausführliche Information zu persönlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen mit Beispielen im Anhang erleichtert dir das Brainstorming.

Kurzprofil schreiben lassen

 

Das Kurzprofil retourniere ich per E-Mail. Entweder standardmäßig SSL-verschlüsselt oder in einem passwortgeschützten Ordner.

 

Innerhalb von 14 Tagen hast du die Möglichkeit, Änderungen zu beantragen. In meinem Angebot sind 2 Korrekturschleifen inkludiert.

Du möchtest dein Kurzprofil selbst erstellen? Dann besprechen wir in einer Videokonferenz, wie du das angehen kannst. Bitte buche dafür einen Termin im Rahmen von einer halben oder einer ganzen Stunde. Kosten pro halbe Stunde: € 39,- inkl. 20 % MWSt.

AGB der Bewerbungsfee zum Download

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Susanne Huber-Schwarz (Büroservice mit Bewerbungsunterlagen) stehen hier zum Download bereit: Bewerbungsfee-AGB

Überzeugt? Oder hast du noch eine Frage?

Wie auch immer: Kontaktiere mich bitte! Sehr gerne bespreche ich mit dir alle Möglichkeiten.