Wie diese Webseite entstand und warum das Warum so wichtig ist

 

Ich bin jemand, der fest daran glaubt, dass sich alles zum richtigen Zeitpunkt fügt. Bis Anfang dieses Jahres war ich beinahe 2 Jahre lang auf der Suche nach einem Kursangebot, das mir zum Thema Online Marketing weiterhelfen sollte. Einmal habe ich in dieser Zeit auf den falschen Coach gesetzt. Viele Male mehr sind mir im Internet Menschen aus dem Online Marketing Business begegnet, die marktschreierisch ihre Angebote, auch zum Thema Selbstmarketing, anpriesen: „Erschaffe dir dann Geld, wenn du es brauchst“ oder „Wie du in einem Monat einen fünfstelligen Umsatz erreichst“. Hm, wirklich – so schnell und einfach geht das? Weil ich es nicht glauben konnte (und es bis heute nicht kann), habe ich von all diesen ach so verlockenden Angeboten Abstand genommen.

 

Ehrlich währt am längsten – und am besten!

 

Im ungefähr gleichen Zeitraum las ich immer wieder Newsletter von Birgit Hotz, einer WordPress-Webdesignerin aus Oberösterreich. Mir fiel auf, dass Birgits Art, online mit (potentiellen) Kund*innen zu kommunizieren, erfrischend anders war: Birgit teilt regelmäßig und großzügig ihr Wissen mit ihrer Community in Newslettern und in umfangreichem Blog-Content. Ich empfand Ihr Angebot von Anfang an ehrlich, realistisch und demzufolge auch sympathisch. Selbstmarketing at its best. Kein „So verdienst du in einem Jahr eine sechsstellige Summe“ oder „33 Lifehacks, die dich erfolgreich machen“. Kurzum – ich wurde sehr bald Fan und sehr froh über die Gelegenheit, einen Online-Kurs bei Birgit buchen zu können. Mein Ziel war, mir meine eigene WordPress-Seite selbst zu erstellen. Tadaaa – dank Birgits Anleitungen habe ich es geschafft! So ganz nebenbei habe ich bei ihr bekommen, wonach ich so lange gesucht hatte: die ideale Vorbereitung zum Verfassen meiner Webseiten-Inhalte mit der ganz zentralen Frage nach dem „Warum“ (Merke: Newsletter Abonnements zahlen sich aus ;-). Hier geht’s übrigens zur Anmeldung des Bewerbungsfee-Newsletters …)

 

Selbstmarketing: Warum machst du genau das, was du machst?

 

Eine einfache Frage, die nicht einfach zu beantworten ist. Zumindest nicht in einem Satz. Aber sie ist ungeheuer wichtig! Wenn wir nicht wissen, warum wir etwas tun, fehlt uns schlicht und einfach der Sinn. Das ist schlecht für dein Selbstbewusstsein, für deinen Auftritt im Bewerbungsgespräch und ganz grundlegend für dein Selbstmarketing. Wenn unsere Arbeit keinen Sinn macht, fehlt uns auch die Freude und Identifikation mit ihr.

Ich persönlich kann die Frage nach meinem „Warum?“ ganz klar und deutlich beantworten: Ich schreibe oder optimiere Bewerbungsunterlagen, weil ich es liebe, Menschen erfolgreich zu machen. Weil ich mein „Warum?“ kenne, kann ich es meinen potentiellen Kund*innen genau so mitteilen. Ich liebe es, wenn meine Kund*innen anfangen, über sich selbst zu staunen („Eigentlich kann ich ganz schön viel!“). Wenn mehr und mehr ihre Freude und ihre Motivation dafür wächst, den Schritt in etwas Neues zu wagen. Und natürlich mag ich es, wenn sie mich anrufen oder mir schreiben, wie gut das Feedback für Anschreiben und Lebenslauf vom potentiellen Chef ausgefallen ist. Oder wenn die Bewerbungsunterlagen tatsächlich auch ausschlaggebend dafür waren, den Traumjob zu bekommen.

Das ist wunderbar! Bewerbungen zu schreiben und Menschen erfolgreich zu machen bereitet mir wirklich Freude. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, bei dieser Tätigkeit etwas weitergeben zu können, das mir seit jeher am Herzen liegt: ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wie wichtig es ist, an seinem Selbstmarketing zu arbeiten sich angemessen zu präsentieren. Und dafür, wie wichtig es ist, wertschätzend in schriftlicher Form zu kommunizieren. Das macht mich glücklich und zufrieden. Weil meine Arbeit sinnvoll ist!

 

Fang jetzt an, dein Leben zu ändern. Warum nicht?

 

Zurück zum Anfang: Ich bin jemand, der fest daran glaubt, dass sich alles zum richtigen Zeitpunkt fügt. So auch meine Begegnung mit Ruth Cerny, Systemischer Coach und meine persönliche Mentorin. Ruth empfahl mir am Ende einer Coaching-Einheit das Buch „Das Café am Rande der Welt“ (englischer Originaltitel: „The Why Are You Here Café“ von John Strelecky (ISBN 978-3-42320969-4). Es geht darin um John, einen gestressten Manager, der sich in einem Café am Rande der Welt im Austausch mit anderen mit Fragen nach dem Sinn des Lebens befasst.

Im hinteren Drittel des Buches geht es auch um die Frage, ob Arbeit Spaß machen darf oder ob sie nur Mittel zum Zweck, sprich: zum Geldverdienen ist. Müssen wir uns wirklich unser ganzes Arbeitsleben lang mit einem Job plagen, der uns nicht gefällt? Und dürfen wir erst im Ruhestand Dinge tun, die uns Freude bereiten?

Nein, natürlich nicht! Es liegt an uns selbst. Den ersten Schritt in Richtung Veränderung müssen wir selbst tun. Je mehr wir Dinge tun, die wir wirklich lieben, je mehr Leidenschaft und Begeisterung wir in eine Sache legen, umso positiver entwickelt sich unser ganzes Umfeld. Und unser Leben.

 

Unterstützung bei Bewerbungsunterlagen

 

Im Leben etwas zu ändern braucht natürlich Mut. Gleichzeitig gibt es so viel Unterstützung. Schau dich um! Auch dann, wenn es darum geht, sich zu bewerben, zahlt es sich aus, jemand Dritten ins Boot zu holen. Es liegt an dir. Eine einmalige Investition in dein Selbstmarketing kann sich für viele Jahre bezahlt machen. Damit du nicht erst im Ruhestand das tun darfst, was dir wirklich Spaß macht …

Du möchtest dich neue Bewerbungsunterlagen erstellen, weißt aber nicht, wie? Hier geht’s zu meinen Angeboten.

Du möchtest meinen Newsletter abonnieren und einen wertvollen Gratis-Ratgeber erhalten? Hier geht’s zur Newsletter-Anmeldung.